Mittwoch, 12. September 2018

Mia Louu goes YouTube!

Hallo ihr Lieben :-)
Nein - ich habe das bloggen und social media nicht aufgegeben, auch wenn das der zuletzt im April veröffentlichte Post vermuten lässt... *schäm*
Ich habe in letzter Zeit sehr viel über das ganze Thema nachgedacht... ich bin sehr gut mit kleineren Aufträgen versorgt, MiaLouu ist nun wirklich vielen Leuten schon ein Begriff und ich kann mich tatsächlich nicht beschweren. Ich hätte niemals gedacht, dass meine kleine Fee so schnell die Welt erobert - was das angeht: Ein großes, fettes Dankeschön an euch alle <3

Nun ist es aber so: Das bloggen macht mir unheimlichen Spaß und selbstverständlich auch das zeichnen und vorbereiten dafür. Das Problem ist, dass ich - wenn ich etwas poste - das auch schön und mit Herz machen möchte. Das kann ich euch und auch mir selbst aber derzeit einfach nicht bieten. Ich studiere nicht Kunst und dementsprechend ist das ganze ein Hobby und muss neben dem (ziemlich zeitaufwändigen) Studium geschafft werden. Für einen Blogpost, wie er für mich öffentlichkeitstauglich ist, sind so viele Bilder von Nöten, die ich derzeit einfach nicht zusammenbekomme.

So überlegte ich hin und her, wie ich Mia Louu dennoch am Leben erhalten und weiterhin veröffentlichen kann. Die finale Idee >YouTube< hatte dann letztendlich mein lieber Freund. Ich war erst nicht so begeistert, da ich nicht direkt eine Idee für die Umsetzung hatte. Nach stöbern, diskutieren und überlegen kamen wir dann auf "speed-drawing" - ihr wisst schon, diese Videos die im Zeitraffer abgespielt werden und bei welchen man beobachten kann, wie das Bild entsteht. Ich persönlich schaue mir so etwas unheimlich gerne an!

Gut, das wäre entschieden. Aber wenn ich mit etwas nicht auskenne, dann mit PC's. Ich hatte keine Ahnung, welche Programme ich benötigte und wie ich das gezeichnete überhaupt aufnehmen sollte. Ich probierte dann verschiedene Zeichenprogramme für mein Surface aus und habe auch endlich ein nahezu perfektes gefunden: Krita. Es ist komplett kostenlos, nach einigen Tagen Einarbeitung auch easy zu bedienen und hat alles, was man braucht. Zuerst war es schon ungewohnt, auf dem Tablet zu zeichnen, weil ich ein typischer "Stift-und-Papier-Verfechter" bin, aber mittlerweile wird es immer besser :-) Mit einem einfachen Videobearbeitungsprogramm habe ich dann noch den Zeitraffer erstellt und schon konnte es losgehen!

Ich bin jetzt wirklich happy mit meinem Kanal und hoffe, dass sich das der ein oder andere da draußen vielleicht auch gerne anschauen wird. Es ist wesentlich weniger zeitaufwendig und macht doch ziemlich was her ;-)

Ich würde mich freuen, wenn auch ihr mal einen Blick wagt - lasst mir auch gerne eure Meinung da. Ich bin wirklich blutiger Anfänger, was das angeht und immer offen für Kritik und Anregungen.

Klick hier: Mia Louu auf YouTube!!!

Vielen lieben Dank an meine treuen Follower, dich mich trotz der Blogpause nicht verlassen haben - ihr seid die Besten!
Liebste Grüße,
Chiara <33


Donnerstag, 5. April 2018

Sunshine Blogger-Award...

Halloo ihr Lieben - wuhuuu! Ich wurde zum ersten Mal für einen Blogger-Award getagged... und ich freue mich soooo sehr darüber *-*
Und zwar von der lieben Tessa von Tessa Jones - vielen lieben Dank dafür <3

Doch zuerst...

Was ist der Sunhine Blogger Award


Der Sunshine Blogger Award ist für diejenigen, die kreativ, inspirierend und positiv beim Versprühen ihres Sonnenscheins in der Buchblogger-Community sind. Danke dafür!

  • Danke dem Blogger, der dich getagged hat und markiere ihn mit seinem Link
  • Beantworte die 11 Fragen, die der Blogger dir gestellt hat
  • Nominiere neue Blogger für den Award und stelle 11 Fragen
  • Liste die Regeln auf
Auch, wenn ich eigentlich gar keine Buchbloggerin bin, freue ich mich umso mehr, Tessas Fragen hier beantworten zu dürfen. Dann wollen wir mal :-)

1. Von welchem Autor/welcher Autorin hast du die meisten Bücher?
Ganz klar: J.K Rowling! Ich habe nicht nur alle "normalen" Harry Potter Bücher mindestens! einmal, somdern auch all diese Nebenerscheinungen, wie Bildbände und Hintergrundgeschichten. Ich liebe diese Frau einfach...
 
2. Du hast die Idee für eine Geschichte, kannst oder möchtest aber nicht selbst schreiben. Von welchem Autor oder welcher Autorin würdest du deine Geschichte schreiben lassen und warum?
Ich habe da tatsächlich so einige Gedankenfetzen in meinem Kopf herumschwirren. Das Problem: Ich könnte auch tatsächlich nicht selbst schreiben, weil ich darin leider ein kompletter Totalausfall bin. Ich bleibe da lieber beim illustrieren und dafür ist tatsächlich ein Autor nötig. Aber einen Namen möchte ich hier jetzt gar nicht nennen, da ich sehr gerne mit so "kleinen", unentdeckten Talenten zusammenarbeiten würde, wie ich es auch bin. :-)
 
3. Dein Haus brennt. Es bleibt Zeit, 3 Bücher/Bücherreihen mitzunehmen. Welche wären das?
a.) Harry Potter und die Kammer des Schreckens (J.K. Rowling)
b.) Sakrileg (Dan Brown)
c.) Chemie (Thieme Verlag) ;-D

4. Ich denke, jeder von uns hat Buchcharaktere, die er besonders ins Herz geschlossen hat. Gibt es einen, den du vom Fleck weg heiraten würdest?
Definitiv: Ron Weasley *-* Erstens liiiiiebe ich Leute mit Ginger-Haaren und ich denke, ich bin ihm charakterlich ziemlich ähnlich. Aber das bleibt ein "würde", da ich meinen blonden Ron bereits gefunden habe - den würde ich übrigens auch direkt heiraten :-p
 
5. Gibt es eine Buchwelt, in der du gerne leben würdest?
Ich sehe schon - das wird hier heute ein sehr Harry-Potter-lastiger Post werden :-D Aber das ist dann tatsächlich Hogwarts - Zaubern können, mit einem Besen fliegen, Zaubertränke herstellen... und erst die Schulfächer - jap, die würde ich als zukünftige Lehrerin auch sehr gerne an unseren Schulen einführen. Wie wäre das denn... ich glaube, meine Leidenschaft füt Chemie könnte ich sicher mit mehr Menschen teilen, wenn wir im Unterricht Zaubertränke herstellen würden, nicht?
 
6. Wenn du dich beamen könntest, in welchen Buchladen oder in welche Bibliothek dieser Welt würdest du dich sofort hinbeamen wollen?
Nach Hogwarts. In den verbotenen Teil natürlich ;-)
 
7. Erläutere einem Buchhasser in wenigen Worten, warum du Bücher liebst.
Weil sie mich packen, aus dieser Realität ausschleußen und in eine -meine- Fantasiewelt entlassen, in der ich mir alles so vorstellen kann, wie ich das möchte.
 
8. Welches sind deine drei liebsten Verlage?  
Eine typische Buchblogger-Frage... hier muss ich passen - da kenne ich mich leider gar nicht aus.

9. Wie bist du auf deinen Blognamen gekommen?
Ich hatte früher, als ich klein war, meine beiden liebsten Kuscheltiere - einen Fuchs und eine Fee. Deren Namen waren Mia und Louise. Da mich meine Zeichnungen oft in diese Zeit zurückversetzen, wollte ich auch dort nach einem Namen für meinen Blog suchen. Letzendlich ist es eine Mischung aus den beiden Schnutzelchen geworden. :-)
 
10. Hat sich dein Lesegeschmack in den Jahren verändert? Oder ist er gleich geblieben?
Er ist ehrlich gesagt weitgehend gleichgeblieben. Ich lese schon immer sehr gerne Fantasy-Geschichten und auch Krimis - am liebsten mit "übernatürlichen" Inhalten. Um Romane habe und werde ich immer einen großen Bogen machen - genauso wie Liebesschnulzen. Das ist einfach gar nichts für mich...
 
11. An welcher Geschichte würdest du gerne etwas verändern?
Da sind wir mal wieder bei Harry Potter... Grundsätzlich hat sich Frau Rowling schon etwas dabei gedacht, aber ich würde so ziemlich ALLES dafür tun, dass Sirius Black nicht stirbt! Wer ist an dieser Stelle beim ersteb Lesen noch in Tränen ausgebrochen? :-(
 
 
Soo - da hätten wir schon alle Fragen beantwortet. Vielleicht hätte ich in die erste Zeile direkt schreiben sollen: "Harry Potter Hater direkt wegklicken"? ;-D
 
Nun muss ich mir die nächsten 11 Fragen ausdenken. Das ist eine super Möglichkeit, mal noch einen anderen Taste in diesen Award zu zaubern: Ich bin kein Buchblogger, weshalb ihr mich hoffentlich nicht böse seid, dass ich eher andere Fragen stelle :-)
 
1. Wie steht ihr zu Illustrationen in "normalen" Büchern? Würde euch hier und da ein Bild gefallen, oder eher von eurer eigenen Vorstellung ablenken?
 
2. Würdet ihr ein Buch nochmal kaufen, nur weil das Cover nun anders gestaltet ist und es unbedingt euer Bücherregal schmücken soll?
 
3. Habt ihr einen Lieblingsillustrator/ eine Lieblingsillustratorin?
 
4. Werbung: Fotografie oder Illustration? Was spricht euch eher an?
 
5. Zeichnet ihr auch gerne? Oder beschränken sich eure Hobbies eher auf die Kunst-freien Zonen?
 
6. Was ist die Motivation zum bloggen für euch? Woran erfreut ihr euch am meisten?
 
7. Seid ihr Zukunftsträumer oder eher Realisten, die für alles einen genauen Plan haben?
 
8. Ihr wollt ein Buch schreiben: Würdet ihr das alleine tun wollen, oder holt ihr euch ein Team (weitere Autoren, Illustratioren...) dazu?
 
9. Was würdet ihr (neben dem Lesen) als eine weitere Leidenschaft von euch bezeichnen?
 
10. Wolltet oder würdet ihr gerne einmal an einen Ort reisen, den ihr nur aus einem Buch kennt? Wer hat es vielleicht sogar schon getan?
 
11. Ihr findet eine Geldbörse auf dem Gehweg. In ihr sind 1000€. Gebt ihr sie komplett ab, nehmt ihr das Geld heraus und gebt sie dann ab, oder behaltet ihr sie?
 
 
Und beantworten dürfen meine Fragen:

...und alle die Lust haben!
 
Ich würde mich echt total freuen, wenn ganz viele von euch mitmachen! Ich finde sowas immer suuuper interessant zu lesen.

Jetzt wünsche ich euch noch eine wunderbare restliche Woche!
Liebste Grüße,
Chiara <3
 
 
 

Samstag, 31. März 2018

Louubileum!

Hallo ihr Lieben :-)
Heute ist für mich ein ganz besonderer Tag - denn genau heute vor einem Jahr, hat sich die Idee um Mia Louu etabliert. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt schon einige Feen entworfen, aber erst an dem Tag gab ich ihnen einen Namen - und damit eine Identität. Der Blog entstand dann noch ein wenig später.






























Das war die erste Fee, die ich gezeichnet habe - damals noch im Kunst - LK.



Zur Feier des Tages war mein Schwesterherz so lieb und hat Mia Louu sogar eine Torte gewidmet. Ich finde, sie ist so super schön geworden!
Ignoriert natürlich den kleinen Rechtschreibfehler ;-)


























Wir werden nun noch ein wenig in Gedanken schwelgen und davon träumen, dass Mia Louu es vielleicht doch eines Tages noch in ein Kinderbuch schaffen wird. Drückt die Daumen <3

Chiara

Samstag, 24. März 2018

Lass uns wandern gehen...

Einige Leidenschaften teile ich mit meiner liebsten Mia Louu. Dazu gehören das Reisen und das Wandern. Letzte Woche führte mich mein Fernweh nach Mittenwald, eine wunderschöne Stadt im Süden Deutschlands. Die Alpen haben regelrecht zum wandern eingeladen - die Natur, die Landschaft, die Luft - das alles gehört zu den schönsten Dingen der Welt.






















Gleich die erste Etappe der 28 km! Wanderung begann mit einer wunderschönen Aussicht. Die Stadt legte sich uns zu Füßen und wir genossen die wunderbare saubere Luft.

































Unser Weg ging durch viele verschiedene Landschaften. Die schönsten Momente waren die, als der Weg sich entlang eines Flusses durch den Wald schlängelte. Im Hintergrund zwitscherten die Vögel.































Ich gebe zu - einen Hirsch habe ich nicht wirklich gesehen. Aber es wäre doch gut möglich gewesen, nicht?































Nach langem Wandern kamen wir an einer Wiese vorbei. Auf ihr standen viele kleine Scheunen. In meiner Vorstellung sprang ein kleiner Junge mit zerfetztem Hemd auf einem Schaf reitend an mir vorbei. Die Sache mit der Fantasie...























Als sich die Tour dem Ende neigte, mussten wir das ganze natürlich noch mit einem Selfie veredeln. #Selfietime :-)































Wieder daheim angekommen, ließ ich den Tag nochmal in meinen Gedanken passieren. Ich dachte an die Berge, die Flüsse, die Natur und an einen Heißluftballon, den ich über einer Schlucht sah. Es war ein wunderbarer Tag.

Mia Louu

Samstag, 17. März 2018

Mind the gap...

Halli-Hallo ihr Lieben :-)
Ich hoffe, ihr hattet eine schöne Woche? Ich bin hier noch mittem im genießen meiner Semesterferien, unternehme viel und zeichne auch fleißig!
Nachdem die letzten beiden Posts (wie es auch normal ist) sehr künstlerisch geprägt waren, soll heute mal etwas anderes kommen...
Ein Highlight meiner Semesterferien war nämlich meine Reise nach London. Gemeinsam mit meinem Freund habe ich mir die Stadt angesehen und war wirklich hin und weg! London gehört also auf jedenfall zu den Zielen, die ich unbedingt ein zweites Mal sehen muss. Wart ihr bereits dort? Und hat es euch genauso gefallen, wie mir?

Jedenfalls habe ich unheimlich viele Fotos gemacht und ich finde es sehr schade, diese nur in mein Fotoalbum zu kleben - deshalb wollte ich sie gerne hier teilen. Mia Louu habe ich natürlich gefragt, sie ist einverstanden ;-)






































Mind the gap... dieser Satz, den man in der Londoner U-Bahn wahrscheinlich um die 3x pro Minute hört, ging mir tagelang nicht mehr aus dem Kopf.. Kennt ihr diese "Ohrwurm eines Satzes" - Situationen) :-D

Aber London war für mich nur ein riesiges Abenteuer, sondern auch definitiv eine neue Inspirationsquelle für meine Zeichnungen. Ich habe da schon ziemlich viele Bilder im Kopf, wie ich diese wunderschöne Stadt in meine Feenwelt einbauen könnte.. :-)

Nun hoffe ich, dass euch die Bilder gefallen haben. Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Tag!
 Liebst, Chiara <3

Samstag, 10. März 2018

Einmal zurück bitte: Der Kunst-Leistungskurs...

Hallo meine Lieben <3
Vor einiger Zeit hatte ich in einem Post bereits erwähnt, dass ich während meiner Zeit in der schulischen Oberstufe den Kunst-Leistungskurs belegte. Das ganze sah dann so aus: 5 Stunden wunderbarer Kunstunterricht pro Woche, von denen ich wirklich jede einzelne genoss. In vielen Bundesländern in Deutschland gibt es sowas wie Leistungskurse ja gar nicht, aber bei uns in Sachsen gehört es normal dazu - nur der Kunst-LK ist schon ziemlich selten und ich bin bis heute froh, dass ich an meiner Schule die Möglichkeit dazu hatte.
Bei mir ist es jetzt auch schon wieder ziemlich lang her und ich liebe es, mir immermal wieder meine alte Kunstmappe anzusehen. (Die übrigens um die 10 kg wiegt)
Da diese Zeit meine heutige Art Kunst zu betreiben sehr stark beeinflusst hat, möchte ich euch gerne einiges zeigen und euch ein paar Impressionen vom Alltag im Kunst-Leistungskurs geben. Da ich sooooo unendlich viele Sachen habe, gibt es heute nur einen groben Überblick und später noch einige einzelne Posts, in denen ich auf bestimmte Werkreihen eingehen möchte...

Wenn eine außenstehende Person etwas vom "Kunst-LK" hört, dann denkt diese meistens an stundenlanges Stillleben-Zeichnen, portraitieren und stures abzeichnen von irgendwelchen Gegenständen. Diesen Irrglauben kann ich direkt verneinen: Natürlich muss man ein gewisses Talent haben, aber zeichnen können, muss man definitiv nicht unbedingt. Trotzdem gab es einzelne Aufgaben, bei denen genaues Abzeichnen eine Rolle spielte...





























Aber wie gesagt - das war wirklich eher die Ausnahme. Wir haben uns vordergründlich auf eine Art der abstrakten Kunst beschränkt. Aber auch wurden wir hier in keine Richtung gedrängt, sondern jeder konnte in gewissem Maße seine Kunst ausleben.
Als nächstes möchte ich euch gerne 2 Bilder meiner allerersten Klausur in Kunst zeigen. Diese "schrieben" wir bereits nach einigen Wochen - nach dieser  kurzen Zeit fehlte noch sichtlich die Erfahrung, das kann man jetzt so beurteilen. Dennoch war ich damals sehr zufrieden, da sich der Leistungskurs-Unterricht nicht mal ansatzweise mit dem Kunst-Unterricht der Unterstufe vergleichen lies...





























Das Thema der Klausur war ein Zitat, welches sich mit Armut und Reichtum befasste. Nun war die Aufgabe, sich damit künstlerisch auseinanderzusetzen. 5 Bilder sollten es meist schon sein. Ihr könnt hier auf dem ersten Bild meine Mappe zu dieser Bilderreihe sehen und auf dem zweiten die Reflexion - eine Auflistung der Gedanken und Techniken, die auch stets zu jeder Bilderreihe dazugehörte.

Wir lernten nach und nach verschiedene Techniken und in den Klausuren mussten wie diese dann anwenden. Mein persönlicher Favorit war dabei natürlich das Zeichnen mit wasserlöslicher Tusche - das praktiziere ich ja bis heute bei meinen Illustrationen.
Hier seht ihr eine kleine Bildreihe, die euch meine anfänglichen Versuche mit der Tusche zeigt.
































Soweit ich mich erinnere war hier die Aufgabe, mit geschlossenen Augen einfach einige Flecke und Kleckse mit Tusche auf das Blatt zu zeichnen und danach mit dem Stift etwas draus zu zaubern. Diese Technik hat mich damals so fasziniert, dass ich das heute auch noch so mache - gerade, wenn ich einmal Stress habe und entspannen möchte. Dann ist das für mich eine wunderbare Möglichkeit.

Wie bereits erwähnt, lag unser Schwerpunkt immer eher auf abstrakten Arbeiten. Ich würde mich schon als eine Person bezeichnen, die nicht zu wenig Fantasie hat, aber dennoch habe ich mich mit rein abstraktem Arbeiten immer ein wenig schwer getan. Andere sahen in hingeworfenen Schnipseln oft schon Figuren, aber ich brauchte meist eine Geschichte dahinter, sonst habe ich dahingehend nicht wirklich schöne Dinge gezaubert :-D






























Dieses Bild zeigt einen Sonnenuntergang, die Bildreihe befasste sich mit dem Verlauf eines Tages. Ihr seht schon, das hat mit meiner heutigen Kunst nicht mehr wirklich etwas zutun. Die Figuren sind entstanden, indem ich das Wort "Tag" auf Papier schrieb und aus- und zerschnitt. Aber diese Technik möchte ich euch ein andermal näher erläutern...

Ein weiterer Bereich, der mir sehr gefallen hat, war das Erstellen von Pop-ups. Die bastele ich auch heute noch sehr gerne, gerade für Geburtstage oder Geschenke. Die beiden folgenden Bilder waren Teile von Klasuren, in denen ich ausschließlich Pop-ups machte.

































Das konnte schon ziemlich knifflig werden, aber umso stolzer konnte man dann auf das Ergebnis sein. Ich bastelte meist ganze Bücher für Klausuren, andere fertigten aber auch nur einzelne Pop-ups an.

Und dann am Ende, als es in Richtung Abiturvorbereitung ging, entdeckte ich erstmals meine Liebe zu Illustrationen, vorallem im Bereich der Kindermotive. Das hatte so vor mir kaum jemand gemacht, aber meine Lehrerin war dahingehend sehr offen und motivierte mich, auch im Abi meiner Technik treu zu bleiben.































Das erste Bild zeigt eine Collage aus Tiefdruck-Ergebnissen und das zweite eine minimalistische Illustration aus einem Buchstabenfragment.

So, das war mal ein kleiner Einblick in meine Kunstmappe. Ich habe noch sehr viele Sachen, die ich euch gerne zeigen möchte, vorausgesetzt natürlich, ihr wollt sie sehen :-D

Einen Gedanken möchte ich in persönlichem Interesse noch loswerden...
Wenn ich mit Außenstehenden über meine Schulzeit spreche und dann den Kunst-LK erwähne, bekomme ich oft abwertende Blicke und Aussagen wie: "Naja, da war das Abi ja auch geschenkt, oder?" zu hören. Diesem Irrglauben möchte ich gerne den Wind aus den Segeln nehmen. Die Arbeiten und auch die Klausuren waren alles andere als einfach. Man musste wirklich ein gewisses Talent und vorallem auch einen starken Willen mitbringen, sowie sich auf die Aufgaben einlassen. Nicht alle waren erfolgreich - vorallem die nicht, die dieses Fach nur wählten, da sie dachten sie würden damit leichter durchs Abitur kommen. Gerade die Abiturprüfung hatte es schon in sich: Möglichst mehrere Bilderreichen, mit mindestens 10 Bildern, einer aussagekräftigen Reflexion und einer Mappe und das alles ausgehend von einem Zitat - ohne weitere Instruktionen. Man musste es einfach schaffen, sich so auf einen einzelnen Satz einzulassen, dass man mit dessen Hilfe 10+ Bilder erschaffen konnte. Das war definitiv nicht immer leicht.

Nun aber genug Gequatschte. Ich hoffe, der Post und die Bilder haben euch gefallen. Erzählt doch mal: Hattet oder habt ihr Leistungskurse? Und wenn ja, welche? Was sind eure Lieblingsfächer? Das würde mich brennend interessieren - denn trotz meiner Liebe zur Kunst studiere ich Chemie und Englisch. Wie sieht das bei euch aus?

Liebste Grüße,
Chiara <3

Sonntag, 4. März 2018

Auferstanden?

Halloooo meine lieben Glitzerfeen <3
Wahrscheinlich haben einige von euch schon befürchtet, Mia Louu ist auf Lebenszeit ausgewandert, weil ich nichts mehr von mir habe hören lassen... Das tut mir wirklich sehr leid, aber die Prüfungen haben mich in diesem Semester wirklich sehr gefordert :/

Jetzt habe ich aber Semesterferien und endlich wieder ein wenig Zeit zum Zeichen - ENDLICH!
Deshalb möchte ich auch direkt mit einer neuen Rubrik starten - "Reallife-Mia"...
Wer mir von euch auf Instagram folgt, hat schon einige Eindrücke davon bekommen können. Die Rubrik zeichnet sich prinzipiell dadurch aus, dass ich meine gezeichneten Feen und Figuren freistelle und auf echte Fotohintergründe platziere.
Auf Instagram kamen diese Bilder sehr gut an, deshlab möchte ich sie euch auch hier nicht vorenthalten :-)

































Das letzte Bild ist mein persönlicher Favorit <3

Ich freue mich sehr, nun endlich wieder meine Zeichnungen mit euch zu teilen. Und an dieser Stelle möchte ich mich auch bei allen bedanken, die mir trotz der unangekündigten Post-Flaute treu geblieben sind!

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Sonntag!
Liebst, Chiara <3